Anzeige

Marok­ka­ni­sche Taji­ne mit Cous-Cous und Maishuhnbrust

Veröffentlicht

am

Die­ses Rezept wur­de unse­ren Lesern vom Chef­koch Herrn Janek Gehr­ke / Schiffs­re­stau­rant Spie­ker­oog III aus Leer Ost­fries­land zur Ver­fü­gung gestellt. 

Zutaten­lis­te:
– 4 Mais­huhn­brüs­te

Taji­ne:
– 1 Auber­gi­ne
– 2 Zuc­chi­ni
– 1 rote Papri­ka
– 1 gel­be Papri­ka
– 200g Dat­teln
– 200g Cham­pi­gnons
– 3 rote Zwie­beln
– 70g Toma­ten­mark
– 2 Zehen Knob­lauch
– Salz/Pfeffer
– 1 EL Cur­ry­pul­ver
– 1 EL geräu­cher­tes Papri­ka­pul­ver
– 1 EL Kreuz­küm­mel gemah­len
– 1 TL Kori­an­der­sa­men
– 1 TL Fen­chel­sa­men
– 1 Fla­sche Malz­bier (0,33L)
– Oli­ven­öl

Cous-Cous:
– 250g Cous-Cous
– 250 ml Was­ser
– 1 cl Zitro­nen­saft
– 1 EL Cur­cu­ma
– 1 EL Kreuz­küm­mel
– 1 EL Cur­ry­pul­ver
– Zimt

Zube­rei­tung:

Taji­ne:
1. Schnei­den Sie die Auber­gi­ne, die Zuc­chi­nis und die Papri­kas in gro­be Stü­cke. Put­zen Sie die Cham­pi­gnons mit einem klei­nen Mes­ser und hal­bie­ren Sie sie. Danach schä­len Sie die roten Zwie­beln und ach­teln die­se. Die bei­den Knob­lauch­ze­hen schä­len und in fei­ne Wür­fel schnei­den.

2. Geben Sie Oli­ven­öl in eine hei­ße Pfan­ne und dann das grob geschnit­te­ne Gemü­se, die Cham­pi­gnons, die Dat­teln und die rote Zwie­bel hin­ein. Bra­ten Sie das Gemü­se bis es ordent­lich Far­be genom­men hat. Geben Sie dann das Toma­ten­mark und den Knob­lauch dazu und rös­ten Sie das Toma­ten­mark eben­falls mit an. Danach das Cur­ry­pul­ver, das geräu­cher­te Papri­ka­pul­ver und den Kreuz­küm­mel dazu­ge­ben. Eben­falls die Kori­an­der ‑und Fen­chel­sa­men in die Pfan­ne geben.

3. Jetzt löschen sie das gan­ze mit dem Malz­bier ab und las­sen es abge­deckt 10–15 Minu­ten bis zur gewünsch­ten Kon­sis­tenz schmo­ren. Zum Schluss mit Salz und Pfef­fer nach Belie­ben abschme­cken.

Cous-Cous:
1. Kochen Sie das Was­ser und den Zitro­nen­saft mit dem Cur­cu­ma, dem Kreuz­küm­mel und dem Cur­ry­pul­ver auf und schme­cken Sie es nach Belie­ben mit Salz, Pfef­fer und ein wenig Zimt ab.

2. Geben Sie den Cous-Cous in eine Schüs­sel und gie­ßen Sie die Flüs­sig­keit dar­auf. Rüh­ren Sie alles mit einem Rühr­be­sen gleich­mä­ßig durch und las­sen Sie das gan­ze für 5–10 Minu­ten zie­hen.

Mais­huhn­brust:
Bra­ten Sie die Mais­huhn­brüs­te in einer hei­ßen Pfan­ne scharf von bei­den Sei­ten an und schie­ben Sie sie dann auf einem Blech mit Back­pa­pier bei 180°C in den Ofen bis sie durch gegart sind.

Über die Spie­ker­oog III


Schiffs­re­stau­rant Spie­ker­oog III – Leer Ost­fries­land

Bei leicht schwan­ken­den Mes­sing­lam­pen, in gemüt­li­cher Atmo­sphä­re und mit Live Pia­no Musik im Fahr­gast­raum zu sit­zen und ein gutes Essen zu ver­spei­sen ist abso­lu­tes High­light in Leer. So etwas gibt es in kei­nem ande­ren Restaurant.

Das Son­nen­deck mit 24 Plät­zen im Som­mer ist traum­haft schön. Einer der schöns­ten Plät­ze in Leer um zu essen oder den Tag aus­klin­gen zu las­sen. Mit dem traum­haf­ten Blick auf die his­to­ri­sche Alt­stadt und den Muse­ums­ha­fen von Leer Ostfriesland.


Spie­ker­oog III – Lie­ge­platz Lee­ra­ner Alt­stadt­ha­fen

Anzeige

Club Sand­wich vom Emder Matjes

Veröffentlicht

am

Der Klas­si­ker im neu­en Gewand. Lecke­rer Emder Mat­jes trifft auf rus­ti­ka­len Bacon. Schmack­haf­te Mahl­zeit für 4 Personen.

Zuta­ten:

4 Emder Mat­jes­fi­lets in Öl

12 Schei­ben Toastbrot

8 Schei­ben Bacon

4 Eier

80 g Mayonnaise

½ Salat­gur­ke

2 Toma­ten

1 Roma­na­sa­lat

Peter­si­lie Salz, Pfef­fer, Zucker

Zube­rei­tung:

1. Peter­si­lie fein hacken und unter die Mayo­nai­se geben.

2. Bacon in der Pfan­ne kross anbraten.

3. Spie­gel­eier bra­ten, z. B. in einer run­den Form.

4. Das Toast­brot im Toas­ter oder einer Grill­pfan­ne toas­ten und mit der Mayon­nai­se bestreichen.

5. 2 Schei­ben bele­gen. 1. Schei­be: Bacon, Salat. 2. Schei­be: Gur­ke, Toma­te, Emder Mat­jes, Spiegelei.

6. Die beleg­ten Toast-Schei­ben auf­ein­an­der legen und mit einem oder meh­re­ren Spie­ßen fixieren.

7. Anschlie­ßend dia­go­nal durch­schnei­den und servieren.

Weiterlesen

Anzeige

Pael­la Rezept

Veröffentlicht

am

Die­ses Rezept wur­de unse­ren Lesern vom HOTEL HERBERS UND RESTAURANT LEON — Inh. Micha­el Her­bers zur Ver­fü­gung gestellt.

Der „authen­ti­schen“ valen­cia­ni­schen Paella.

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN:

1 Becher nati­ves Oli­ven­öl extra.

1 zer­leg­tes Hähnchen.

1 zer­leg­tes Kaninchen.

300 Gramm fri­sche, fla­che grü­ne Bohnen.

1 mit­tel­gro­ße Tomate.

1 Ess­löf­fel voll süßes Paprikapulver.

Safran.

6 Becher Wasser.

200 Gramm Limabohnen.

Salz nach Geschmack.

3 Becher Reis.

Ein Zweig Rosmarin.

ZUBEREITUNG IN 12 EINFACHEN SCHRITTEN:

1.- Oli­ven­öl in der Paell­a­pfan­ne (brei­tes und fla­ches Gefäß) auf nied­ri­ger Flam­me erhitzen.

2.- Das Hähn­chen und Kanin­chen ca. 5 Minu­ten leicht anbraten.

3.- Das geputz­te und zer­klei­ner­te Gemü­se, die grü­nen Boh­nen und die Arti­scho­cken sowie die gerie­be­ne Toma­te hinzufügen.

Ein paar Minu­ten lang anbra­ten, bis eine gleich­mä­ßi­ge Soße entsteht.

4.- Papri­ka­pul­ver bei­geben und bei ganz nied­ri­ger Hit­ze eine Minu­te lang anbra­ten, danach Was­ser hinzugießen.

5.- Der Safran, die Lima­boh­nen und Salz nach Geschmack hinzugeben.

6.- Flam­me hoch­dre­hen und ca. 15 Minu­ten kochen lassen.

7.- Die Schne­cken hin­zu­fü­gen, wenn Sie wel­che möchten.

8.- Reis auf die gan­ze Pfan­ne verteilen.

9.- Wei­te­re 15 Minu­ten kochen las­sen und Brü­he pro­bie­ren. Salz hin­zu­fü­gen, falls notwendig.

10.- Wäh­rend der letz­ten 7–8 Minu­ten Ros­ma­rin hin­zu­fü­gen, wei­te­re 5 Minu­ten kochen las­sen und danach entfernen.

11.- Die Pael­la ist fer­tig, wenn das Was­ser ver­duns­tet ist, sie aber nicht voll­kom­men tro­cken ist.

12.- Damit der Boden der Pael­la „Socar­rat“ (stark gerös­te­ten Reis) ent­hält, ein biss­chen län­ger bei nied­ri­ger Hit­ze köcheln lassen.

Nach­dem die Pael­la fer­tig ist, gibt es eini­ge sehr valen­cia­ni­sche Eigen­hei­ten, wie etwa sie mit einem Holz­löf­fel oder direkt aus der Paell­a­pfan­ne zu essen.

Doch das hängt von den Umstän­den ab…


Anzei­ge:

MOIN UND HERZLICH WILLKOMMEN

HOTEL HERBERS

UND RESTAURANT LEON

Hotel und Restau­rant in Ostfriesland

Weiterlesen

Anzei­gen

auch inter­es­sant:

News

Spar­gel mit Sau­ce Hol­lan­dai­se gebra­te­nem Schwei­ne­fi­let und Kartoffelgratin

Rezept von Hop­kes Hof­la­den aus Moormerland/Veenhusen Zuta­ten (für 2 Personen) • 1 Bund Spargel • 1 EL Butter • Zucker,...

Rezept

Ost­frie­si­scher Grün­kohl mit Kas­se­ler, Speck und Pin­kel für 4 Personen

Ost­frie­si­scher Grün­kohl mit Kas­se­ler, Speck und Pin­kel für 4 Personen Die­ses Rezept wur­de uns zur Ver­fü­gung gestellt von:  HOTEL HERBERS...

Anzeige

Club Sand­wich vom Emder Matjes

Der Klas­si­ker im neu­en Gewand. Lecke­rer Emder Mat­jes trifft auf rus­ti­ka­len Bacon. Schmack­haf­te Mahl­zeit für 4 Personen. Zuta­ten: 4 Emder...

Anzeige

Pael­la Rezept

Die­ses Rezept wur­de unse­ren Lesern vom HOTEL HERBERS UND RESTAURANT LEON — Inh. Micha­el Her­bers zur Ver­fü­gung gestellt. Der „authen­ti­schen“...

Anzeige

Ost­frie­si­sche Tee-Creme

Die­ses Rezept wur­de unse­ren Lesern von Lara Wisch­now­ski, Aus­zu­bil­den­de im 1. Lehr­jahr / Ost­frie­sen-Hof Leer zur Ver­fü­gung gestellt.  Zuta­ten­lis­te: 60 g...

Anzeige

Leb­ku­chen­tor­te

Die­ses Rezept wur­de unse­ren Lesern von der Inha­be­rin Ste­fa­nie Bar­ten vom Cafè Imi­da aus Rhau­der­fehn zur Ver­fü­gung gestellt.  Für die...

Anzeige

Marok­ka­ni­sche Taji­ne mit Cous-Cous und Maishuhnbrust

Die­ses Rezept wur­de unse­ren Lesern vom Chef­koch Herrn Janek Gehr­ke / Schiffs­re­stau­rant Spie­ker­oog III aus Leer Ost­fries­land zur Ver­fü­gung gestellt.  Zutaten­lis­te:–...

Anzei­gen

Anzei­gen: